Einfach und schnell zu deinem neuen Zuhause – MIETFREI!!

Alles ganz einfach 

So geht’s – Hier erfährst Du alle Details

Der Profil-Fragebogen

Grundlage für deine Suche

Der Profil-Fragebogen bildet die Grundlage deiner Suche. In deinem Profil machst du Angaben zu deiner Person, deinem Angebot an Hilfeleistungen und deinen Wünschen an dein neues Zuhause. Nur wenn wir wissen, was du suchst und was du anbietest, können wir dir passende Partnervorschläge machen und Gastfamilien dein Profil  vorschlagen.

Pflichtfelder und optionale Felder

Damit du dein Profil möglichst einfach und schnell anlegen und Partnervorschläge erhalten kannst, enthält der Fragebogen Pflichtfelder  und optionale Felder. Bereits das Ausfüllen der Pflichtfelder ist ausreichend. Durch Angaben in den optionalen Feldern kannst du die Aussagekraft und Attraktivität deines Profils steigern.

Nur 10 Minuten

Der Fragebogen ist einfach und kurz gestaltet und auf die wesentlichen Faktoren beschränkt. Du benötigst lediglich 10 Minuten Zeit. Deine Angaben kannst du jederzeit einfach und schnell ändern.

Fotos sagen mehr als Worte

Lade auf jeden Fall auch ein oder mehrere aussagekräftige Fotos hoch. Das erhöht die Attraktivität deines Profils erheblich. Denn Profile mit Fotos erhalten bis zu 20 Mal mehr Nachrichten als Profile ohne Foto.

Mit Flexibilität zu mehr Auswahl

Je flexibler du bei deinen Suchkriterien und der Art und Zeiten der angebotenen Hilfeleistungen bist, desto größer ist deine Auswahl passenden Partner. Schon kleine Änderungen können die Anzahl passender Partner um ein Vielfaches erhöhen und du wirst mehr Nachrichten erhalten. Je größer die Auswahl, desto höher die Chance, die passende Gastfamilie zu finden, mit der das Zusammenleben Spaß macht.

Mit Freitext die Attraktivität steigern

Im Freitext am Ende hast du die Möglichkeit, etwas über dich und die Motivation deiner Suche zu erzählen. Ein ansprechender persönlicher Text erhöht die Attraktivität deines Profils erheblich. Je größer die Auswahl, desto höher die Chance, die passende Gastfamilie zu finden, mit der das Zusammenleben Spaß macht.

Das Matching

Vereinfacht deine Suche

Mit einem ausgefüllten Profilfragebogen ermitteln wir auf der Grundlage eines ausgefeilten Matching-Algorithmus, welche Gastfamilien am besten zu dir passen. Das Matching erspart dir so eine zeitaufwendige eigene Recherche und erleichtert dir die Suche erheblich.

Matchingwerte

Der Matchingwert (Maximalwert: 100%) zeigt wie gut eine Gastfamilie zu dir passt. Je höher der Wert, desto besser. Da Matchingwerte niemals Aussagen zur menschlichen Ebene machen können, empfehlen wir, diesen Wert nicht überzubewerten und mehrere Gastfamilien persönlich kennenzulernen.

Dein persönlicher Bereich

Wenn du bei R&C angemeldet bist, kannst du dich jederzeit mit Email-Adresse und Passwort einloggen und gelangst in deinen persönlichen Bereich, in dem übersichtlich dein Profil, deine Partnervorschläge, deine Nachrichten und die Besuche auf deinem Profil angezeigt werden.

Dein Profil

Dein Profil kannst du jederzeit einsehen, ändern und vervollständigen. Insbesondere wenn du wenig Partnervorschläge oder Nachrichten erhalten hast, empfehlen wir, deine Profilangaben zu überprüfen und ggf. zu ändern. Vielleicht kannst du eine weitere Hilfeleistung anbieten? Oder den gewünschten Wohnort ändern? Bereits kleine Änderungen können hier den entscheidenden Unterschied machen.

Deine Partnervorschläge

In der Liste der Partnervorschläge siehst du bereits die wichtigsten Eckdaten passender Gastfamilien. Durch Klick auf einen Vorschlag siehst du detaillierte Profilinformationen und gewinnen einen guten ersten Eindruck der Gastfamilie. So wird die Vorauswahl kinderleicht.

Deine Nachrichten

Mit einem vollständig ausgefüllten und attraktiv gestalteten Profil stehen die Chancen gut, zahlreiche Nachrichten von interessierten Gastfamilien zu erhalten. Manche Gastfamilien warten allerdings auch darauf, von Wohnhelfern kontaktiert zu werden. Unser Tipp deshalb: mache du den ersten Schritt und erhöhe so  deine Chancen auf dein neues Zuhause.

Interessenten

In der Liste der Interessenten siehst du, wer dein Profil besucht und Interesse an deiner Person gezeigt  hat. Unser Tipp: wenn dir eine Gastfamilie gefällt, werde aktiv und schreibe ihr eine Nachricht. Das erhöht deine Chancen, schnell das passende Zuhause zu finden, um ein Vielfaches.

Sicherheit groß geschrieben

Auf unserer Plattform erhalten andere Mitglieder keine persönlichen Daten von dir, wie Email-Adresse, Telefonnummer oder gar die Anschrift. Der Austausch von Nachrichten erfolgt völlig anonym über unser Nachrichtensystem. Wann und wem du deine Kontaktdaten preisgibst, entscheidest du selbst. Mehr zum Thema Sicherheit erfährst du HIER.

Die Qual der Wahl – Entscheidung für eine Gastfamilie

Hast du mehrere Gastfamilien in der engeren Wahl, solltest du diese im persönlichen Gespräch kennenlernen und Details eurer gegenseitigen Vorstellungen, Wünsche und Bedenken besprechen. Du wirst dann schnell merken, ob die Chemie stimmt. Vereinbare den Termin möglichst so, dass du alle Familienmitglieder kennenlernen kannst. So gewinnst du einen guten Eindruck von den Bewohnern deines möglichen neuen zu Hauses und siehst auch wie die Stimmung der Familie untereinander ist. Führe das Gespräch offen und ehrlich. Je genauer ihr euch austauscht, desto besser merkt ihr, ob ein Zusammenleben funktionieren kann, desto leichter fällt dir die Entscheidung und desto höher sind die Erfolgschancen für eine glückliche Wohnpartnerschaft, von der beide Seiten profitieren.
Um dir ein solches Gespräch zu erleichtern, haben wir eine Checkliste erstellt, die als Grundlage dienen kann.

Das R&C Konzept – Geben und Nehmen – alles freiwillig

Das R&C Konzept basiert auf dem Gedanken, dass sich Gastfamilie und Wohnhelfer gegenseitig helfen und jede Seite durch das Zusammenleben profitiert. Deine Gastfamilie überlässt dir ein Zimmer (ggf. mit eigenem WC und Badezimmer) in ihrer Wohnung oder ihrem Haus. Du unterstützt deine Gastfamilie als Dankeschön durch Hilfeleistungen im Alltag. Die jeweiligen Leistungen sind Gefälligkeitsdienste, die freiwillig und unentgeltlich erfolgen und auf die keine Seite einen Anspruch hat.
Du zweifelst? Ein Konzept ohne rechtliche Pflichten? Kann das funktionieren? Wir sagen ganz klar: Ja. Erfahre mehr darüber in unserer Mission.

So könnte dein Alltag als Wohnhelfer aussehen

Als Grafikstudentin im dritten Semester bist du dreimal die Woche bis 14:00 Uhr an der Uni, Mittwochs hast du auch Kurse am Nachmittag und Abend. Um 18 Uhr kommen deine Gasteltern von der Arbeit nach Hause. Bis auf Mittwoch holst du werktags um 16:00 Uhr die fünfjährige Tochter Lisa vom Kindergarten ab. Wenn es das Wetter zulässt, geht ihr beide auf den nahe gelegenen Spielplatz. Bei schlechtem Wetter beschäftigt ihr euch in der Wohnung. Lisa und Du lieben es, zu malen und zu basteln. Lisa ist für dich wie die kleine Schwester, die du dir als Einzelkind immer gewünscht hast.

Um 18 Uhr kommen die Eltern von der Arbeit nach Hause. Du hast mit Lisa schon das Abendessen vorbereitet. Meistens gibt es Brot, Käse, Schinken und Rohkost. Manchmal hast du auch Lust zu kochen und überrascht deine Gastfamilie mit Chilli Con Carne oder einem Auflauf. Häufig verabschiedest du dich kurz nach Ankunft der Eltern für den Rest des Abends, um dich mit deinem Freund oder einer Freundin zu treffen, ins Kino oder ins Fitnessstudio zu gehen. Am Wochenende bist du meist unterwegs. Da benötigt deine Gastfamilie deine Unterstützung ohnehin nicht.

Und wenn wegen beruflicher Termine oder Dienstreisen oder wichtigen Prüfungen oder geplanter Urlaube etwas am Zeitplan gedreht werden muss, habt ihr bisher immer eine gute Lösung gefunden. Auch wenn Lisa nicht in den Kindergarten gehen kann, weil sie krank ist, bleibst du mit ihr zu Hause, wenn du es einrichten kannst. Das entlastet deine Gasteltern enorm und ist für dich keine große Sache; du musst sowieso oft zu Hause für die Uni etwas machen und wenn Lisa krank ist, schläft sie ohnehin fast die ganze Zeit.

Zwei Mal im Jahr gönnen sich deine Gasteltern ein Paarwochenende ohne Lisa. Zuletzt haben sie einen Städtetrip von Samstag früh bis Sonntagnacht nach Barcelona gemacht, während du in der Zeit bei Lisa warst. Nicht nur deine Gasteltern, auch Lisa und du habt dieses Wochenende sehr genossen. Es war für alle etwas Besonderes, abseits des Alltags. Und weil deine Gastmama bald Geburtstag hat, hast du gemeinsam mit Lisa schon einen schönen Gutschein für das nächste Paarwochenende gestaltet. Das kostet dich keinen Cent und wird sie mehr freuen als jedes materielle Geschenk.