Geringe Fixkosten durch mietfreies Wohnen

Ich wohne inzwischen seit über 3 Jahren bei Andreas und Oxana und ihren drei süßen Kindern (6, 3 und 1 Jahr). Dieses Jahr wird die Familie in ein größeres Haus ziehen und sie haben für mich auch ein Zimmer vorgesehen. Denn für mich gibt es gerade keinen Grund, unsere Wohngemeinschaft der besonderen Art zu beenden. Als selbständige Eventmanagerin ist mein Einkommen sehr unregelmäßig. Da passt es mir sehr gut, dass ich meine Fixkosten gering halten kann, indem ich keine Miete zahle. Denn für eine vergleichbare Unterkunft in der derzeitigen Lage würde ich locker 700 EUR monatlich zahlen.

 

Ich genieße das Familienleben

Es ist aber nicht nur die Kostenersparnis, die das Zusammenleben für mich so schön macht. Meine Eltern und meine beiden Geschwister wohnen in Hamburg. Ich bin damals wegen meinem Freund nach Frankfurt gezogen und als die Beziehung in die Brüche ging, war ich froh, den Rückhalt einer Familie zu haben und nicht alleine wohnen zu müssen. Nach Hamburg wollte ich nicht zurückgehen, weil ich mir als Eventmanagerin gerade einen ersten Kundenstamm in Frankfurt aufgebaut hatte. Wenn ich mich um die Kinder meiner Gastfamilie gekümmert habe, war die Enttäuschung und Trauer über die zerbrochene Beziehung fast vergessen. Das hat mir sehr geholfen. Es war besser als jede Therapie.

 

Unsere Absprachen

Inzwischen habe ich immer mehr Aufträge als Eventmanagerin und nicht mehr so viel Zeit, mich um die Kinder zu kümmern, vor allem wenn meine Hilfe sehr spontan gebraucht wird. Das ist für meine Gasteltern aber kein Problem. Wenn sie meine Hilfe brauchen, fragen sie mich so rechtzeitig wie möglich und ich versuche es einzurichten. Wenn es nicht klappt, finden sie eine andere Lösung. In ungefähr 50% der Fälle klappt es aber auch.

 

Gemeinsamer Urlaub

Letzten Sommer bin ich mit der Familie sogar drei Wochen in den Sommerurlaub nach Mallorca geflogen. Sie haben ein Ferienhaus gemietet und alle Kosten für mich bezahlt. Dafür habe ich mich auch dort regelmäßig um die Kinder gekümmert, hatte aber auch die Zeit, mir alleine mit dem Mietwagen die Insel anzuschauen und Freunde zu treffen, die dort auch gerade Urlaub gemacht haben. Ich habe schon gesagt, dass ich im nächsten Urlaub gerne wieder dabei bin.